Ausstellung und Präsentation der P&U Arbeiten

Ungefähr vier Monate lang galt es für die Schülerinnen und Schüler jeden Freitagnachmittag während zwei Lektionen an ihrem «P&U» Projekt zu arbeiten. «P&U» steht dabei für «Projekt und Unternehmung». Die Ideen waren vielfältig und reichten von Blutuntersuchungen, fotografieren und Erarbeitung eines Schullogos für die Aussenwand über Algen züchten und Kleider nähen bis hin zu programmieren oder dem Bau von Tischen, Liegen Betten oder einer Werkzeugkiste für die Waldarbeit. Diese Woche nun galt es, die Projekte aus- und vorzustellen, zunächst einmal am Mittwochabend den Eltern, Freunden, Verwandten. Diese hatten zuerst Zeit sich die Projekte, die im Gang ausgestellt wurden, anzuschauen und sich anschliessend einige Präsentationen anzuhören. Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Engagement bei der Sache und präsentierten wie die Profis. Am Donnerstag und Freitagvormittag hatten die beiden anderen Lernlandschaften die Möglichkeit, die Ausstellung zu erkunden und den an ihren Tischen wartenden 9. Klässlern Fragen zu ihren Projekten zu stellen. Am Freitagabend schliesslich «durften» die Schülerinnen und Schüler noch einmal präsentieren, diesmal vor einer Jury. Die am besten bewerteten Projekte werden am Schlussakt feierlich prämiert.