Sonderwoche Oberland

Dienstag, 10.3.

Bisher sind wir in unserem Lager von viel Neuschnee und sagenhaften Pistenverhältnissen verwöhnt worden. Allerdings wurde die Sicht durch den andauernden Schneefall stark eingeschränkt. Die Stimmung ist gewohnt ausgelassen und wir freuen uns auf die ersten Sonnenstrahlen morgen.
Ein Highlight des Lager ist wie jedes Jahr das Essen, welches Herr und Frau Wüthrich für so viele hungrige Menschen zaubern.

Mittwoch, 11.3.

Heute liess der angekündigte Sonnenschein bis zum Mittag auf sich warten und wir waren erneut bei eingeschränkter Sicht unterwegs.
Für unser Nachmittagsprogramm erschien dann die Sonne etwas häufiger, was die Stimmung während den Wahlprogrammen durch die Decke gehen liess. Der Schnee wurde von Stunde zu Stunde schwerer, sodass die meisten Gruppen heute trotzdem etwas früher ins Lagerhaus zurückkehrten.

Donnerstag, 12.3.

Heute stand bereits am Morgen das traditionelle Ski-und Snowboardrennen auf dem Programm. Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen schafften es glücklicherweise alle TeilnehmerInnen unfallfrei ins Ziel. Nach der Rangverkündigung durfte der Abschlussabend mit gewohnt unterhaltsamen Darbietungen genossen werden.

Boardercross
Boardercross
Boardercross
Boardercross
Neuschnee
Neuschnee
Neuschnee
Oh du goldigs Sünneli
Massenstart

Lernumgebung Robotik

In den ersten Wochen des neuen Jahres hatten die SchülerInnen des Wahlfach Robotik eine weitere Lernumgebung zu bearbeiten. Die Aufgabenstellung war, das Grundmodell so umzubauen und zu programmieren, dass in möglichst kurzer Zeit alle 30 Duplosteine aus einem Vierecke entfernt werden können. Vorgaben: Das Fahrzeug durfte maximal 15cm breit sein, max. 2 Motoren verwenden. Ausserdem durfte kein Probelauf absolviert werden.

robotik-lernumgebung-2-2020-mp4

Lager in Sarnen

Montag, 2.9.19
Fürs Kennenlernlager haben wir die LL gelb in die Innerschweiz nach Sarnen verlagert. Bei regnerischem Wetter besichtigten wir die Schlegelsäge in Giswil. Auch bei Regen gelang es uns zu grillen. Gestärkt wanderten wir in unsere Unterkunft dem schönen See entlang.


Dienstag, 3.9.19
Bei herrlichem Wanderwetter marschierten wir bergwärts nach Flüeli-Ranft, wo wir wiederum ein Mittagessen vom Grill geniessen konnten. Am Nachmittag war das legendäre Burgenspiel auf dem Programm. Hier mussten die Coachgruppen Teamgeist beweisen und gemeinsam ein Ziel verfolgen. Zur Erholung durften die erhitzten Gemüter ein kühles Bad im Sarnersee nehmen.


Mittwoch, 4.9.19
Heute hatten unsere beiden Praktikantinnen ihren grossen Einsatz. Für den Morgen hatten sie für die SchülerInnen einen aufwändigen Fun-Postenlauf organisiert. Alle Coachgruppen hatten kreative Posten in 4er Gruppen zu absolvieren. So konnten die müden Beine von der anstrengenden Wanderung etwas erholt werden.


Donnerstag, 5.9.19
Heute hatten wir wirklich kein Glück mit dem Wetter. Am Morgen hatten wir einen anstrengenden Aufstieg im Nebel zu bewältigen. Kaum oben angekommen, wurden wir während der restlichen Wanderzeit zünftig verregnet. Auch die Temperaturen waren mit 5° eher mager. Trotzdem sind schliesslich alle SchülerInnen glücklich aber erschöpft in der Unterkunft angekommen.
Am Abend stand dann noch die Lagerparty auf dem Programm. Die Stimmung war super, weshalb die Lagerleitung eine Verlängerung bewilligte…

Die Robbe

Besuch zu Hause bei den Schülerinnen der LL gelb

AmDonnerstag ging es darum, mit dem Velo bei allen Mitschülern und Mitschülerinnen vorbeizufahren, was bei 64 SchülerInnen, von denen einige recht weit weg wohnen, eine nicht zu unterschätzende Herausforderung war.

Es ging deshalb auch früh los und wie man auf dem ersten Video sehen kann, dauert es eine ganze Weile, bis alle VelofahrerInnen auf den Weg gebracht sind.

Die erste Etappe war auch schon die anspruchsvollste, denn es ging den Berg hinauf nach Salen-Reutenen. Dort gab es eine verdiente Verschnaufpause auf dem Hof der Familie Meier, die uns grosszügigerweise Süssmost spendierte. Zahlreiche Tiere, mehr oder weniger zum Kuscheln geeignet, liessen die Pausenzeit schnell vergehen.

Die nächste Etappe, die ein wenig nass wurde, ging bis in den Pfyner Wald, wo es an der Grillstelle Huewies das Mittagessen mit der Möglichkeit zum Grillieren gab. Bei dem feuchten Wetter war es nicht einfach, ein Feuer zu entfachen, unsere ausgewiesenen outdoor-Spezialisten unter den Coaches konnten jedoch auch dieses Problem lösen.

Der Rest der Strecke führte durch Pfyn wieder nach Müllheim, diesmal teils unter Strakregen und mit ein paar kleineren Pannen.

Pünktlich um 16 Uhr und nach 45 km Velotour kamen alle wieder im Schulhaus an und wir sind recht sicher, dass in dieser Nacht alle gut geschlafen haben .


Es dauert einen Moment, bis alle 64 Schülerinnen abgefahren sind…

Einige Eindrücke der anstrengenden Velotour sehen Sie in der Diashow.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Herzlich Willkommen

Am ersten Schultag der neuen 1. SeklerInnen an der Sekundarschule Müllheim trafen sich alle SchülerInnen auf dem Bödeli. Traditionellerweise hatten die 3. KlässlerInnen den Empfang organisiert. Die Lehrpersonen und das Schulpersonal wurde mit Hilfe von Rätseln in origineller Weise vorgestellt.

Vielen Dank für den gelungenen Start ins neue Schuljahr.