Klassenlager in Beinwil am See

Anreisetag, 3.09.18

Heute Morgen um 8.00 Uhr haben wir die etwa eineinhalbstündige Fahrt mit dem Car nach Beinwil am See (Kanton Aargau) gestartet. Die Anreise war angenehm, zudem haben wir viel gelacht.
Als wir ankamen, starteten wir einen Foto-OL. Dieser war lustig, obwohl es schwierig war die Posten zu finden. Wenn eine Gruppe den Posten nicht gefunden hat, haben sie kreativ den Posten neu erfunden. Die Strecke war lang und ging auf und ab. Um 12.00 Uhr besammelten wir uns bei einer schönen Waldhütte im Wald. Dort assen wir gemütlich unseren Lunch und genossen das Beisammensein.

Am Nachmittag machten wir einen Postenlauf. Es gab sehr viele verschiedene Posten. Es gab zum Beispiel das Tic-Tac-Toe, eine Item-Stafette, Liebesbrief schreiben, gegenseitiges Umstossen usw. Die Posten machten sehr viel Spass.
Beim 30-minütigen Heimweg waren alle müde, aber die Stimmung war immer noch toll.
Heute zum Nachtessen hatten wir sehr feine Spaghetti Bolognese. Das heutige Abendprogramm war dann ein Casino Abend, vorbereitet von der Coachgruppe Wiederkehr. Es gab viele Spiele, wie z.B. Black Jack, Roulette, Tic-Tac-Toe, Uno, Montagsmaler (für die die alles verspielt hatten), usw.
Am Ende liessen wir den Abend jetzt noch mit feinem selbstgebackenem Kuchen ausklingen und melden uns morgen wieder.

einige Eindrücke vom Casinoabend:

Auswertung Mikroprojekt

Wie hoch kann ein ästhetischer Turm aus 25 Blättern Papier gebaut werden? Wer baut die stabilste Brücke mit einer Länge von 42cm aus 25 Blättern Papier? Wer kann mithilfe von Papier und Strohhalmen einen Airbag für ein Ei bauen, sodass das Ei einen Sturz aus dem 1. Stock überlebt?

In 3er Gruppen versuchten die Schülerinnen der dritten Sekundarklasse eine dieser Fragen zu beantworten. Gemeinsam versuchten sie mit dem vorgegeben Material als Gruppe einen Turm/ eine Brücke oder einen Airbag zu basteln. Letzten Freitag haben die SchülerInnen begeistert daran gebastelt, diskutiert und überlegt.  Am Freitag, 24.08.18, wurden die Werke getestet und verglichen und die drei Siegergruppen geehrt.

„Auswertung Mikroprojekt“ weiterlesen

Willkommen

Die Sekundarschule Müllheim bietet Schülerinnen und Schülern die abschliessenden drei Jahre der obligatorischen Schulzeit. Was vorgängig an den Primarschulen der Gemeinden Müllheim, Homburg-Hörstetten und Pfyn erarbeitet wurde, findet hier eine Fortsetzung. Wir bereiten auf die Berufsbildung oder den Übertritt in weiterführende Schulen vor, vermitteln Wissen und fördern die verschiedenen Kompetenzen.

Die Schülerinnen und Schüler sind seit dem Schuljahresstart im Sommer 2010 in drei Lernlandschaften eingeteilt, in denen sie von je vier Lerncoaches und Schulischen Heilpädagogen unterstützt und begleitet werden. – Für den Fachunterricht wechseln sie zu den entsprechenden Fachlehrpersonen.

Im Schuljahr 2017/2018 werden an unserer Schule knapp 165 Schülerinnen und Schüler von 25 engagierten Lehrpersonen in einem breiten Fächer- und Kompetenzenspektrum individuell und ganzheitlich unterstützt.

Unsere Schule entwickelt sich weiter. In den nächsten 3 Jahren wird der neue Lehrplan der Volksschule Thurgau eingeführt. In diesem Schuljahr werden als wichtigste Erneuerungen ein Kommunikationskonzept und das Förderkonzept umgesetzt, die im vergangenen Jahr erarbeitet wurden.

Begrüssungsgeschichte des Schulleiters 14.8.2017

Lip Dub der Sek Müllheim

LipDup_Banner

Während gerade einmal vier Tagen planten, probten und filmten die Schülerinnen und Schüler der Gruppe „Unterland“ einen LipDub, welcher die Zuschauer durch die Gebäude der Sekundarschule Müllheim führt. Doch damit nicht genug: Selbst die Gruppe „Oberland“ leistete ihren Beitrag. Hier können Sie den LipDub der Sek Müllheim in voller Länge ansehen.

„Lip Dub der Sek Müllheim“ weiterlesen