Fussball CS Cup Finale in Basel

Am Mittwoch, den 8. Juni 2022 war es so weit. Die LL Gelb ist ans CS Cup Finale, der grössten Schweizer Fussballmeisterschaft, nach Basel gereist. Die Mannschaft hatte sich bereits im April als beste Knaben-Mannschaft der 9. Klassen vom Thurgau qualifiziert und durfte nun in Basel für ihren Kanton antreten. 

Wir starteten im frühen Morgengrauen und stiegen ab Zürich in den Sonderzug, welcher extra für den CS Cup bereitstand.

In St. Jakob (Basel) erwartete uns dann das Trainingsgelände des FC Basels, eingeteilt in etwa 50 Spielfelder.  Von jedem Kanton der Schweiz waren die jeweils besten Schul-Fussballmannschaften der Klassenstufe angereist, von der 4. bis zur 9. Klasse. 

Unsere Mannschaft kämpfte gegen fünf andere um den Einzug ins Halbfinale. Nach vollem Einsatz, viel Zittern, Hoffen, Jubeln und unter tosendem Ansporn unseres LL Gelb Fanclubs, reichte es dann für einen guten zweiten Platz in unserer Gruppe. Die Mannschaft aus Bern war jedoch deutlich stärker und schnappte uns den Halbfinal-Einzug vor der Nase weg.

Am Ende bleibt uns dieser Tag als ein ganz besonderes Erlebnis in Erinnerung. 

Ein herzlicher Dank geht an die Fussballer, die mit vollem Einsatz und riesiger Fussball-Freude sensationelle Spiele gemeistert haben. Es hat Spass gemacht!

Autorin: Svenja Lindörfer

Exkursion Sipplingen

Schulhausfest «Viva Helvetica»

Als Abschluss vor den Pfingstferien fand am Montagnachmittag ein grosses Schulhausfest für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule unter dem Motto «Viva Helvetica» statt. Obwohl der Wetterbericht auf den späteren Nachmittag Regen ansagte, wurde am Mittag fleissig alles aufgebaut. Im Rahmen von schweiz.bewegt sammelten alle Bewegungsminuten bei verschiedenen traditionell und typischen schweizerischen Aktivitäten. So konnten die Jugendlichen ausprobieren, wie schnell sie einen richtigen Bob anschieben oder wie viele Harasse sie stapeln und hochklettern konnten, sie massen sich im Wettnageln oder einem Schweizerquiz, stellten selbst eine Schokolade her oder spielten ein Rivella-Kegeln. Bis 17 Uhr meinte es das Wetter dann auch gut und die meiste Zeit konnten die Posten bei Sonne draussen durchgeführt werden. Kurz vor dem gemeinsamen Abschluss in der Turnhalle mit Alphorn zogen dann doch graue Wolken auf und es musste noch kurzfristig alles ins Schulhaus verlegt werden. Dies schmälerte die Freude an diesem Nachmittag jedoch nicht und der Nachmittag bleibt gerade auch durch diesen Abschluss ganz bestimmt noch lange in Erinnerung.

Prämierung der P&U Projekte

Am Montag darauf fand in der ersten Lektion die Prämierung der besten Projekte statt. Die Endpunktzahl ergab sich dabei aus den Teilbereichen Prozess, Dokumentation, Produkt und Präsentation.

Dieses Jahr gab es gleich 3 punktgleiche Projekte auf dem ersten Rang: selbst gemachte Cremes mit dem Vergleich zu herkömmlichen Produkten, ein selbst genähtes Kürkleid und ein Film über einen Betrieb mit Zukunft.

Herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler, die prämiert wurden und einen Gutschein mit nach Hause nehmen durften.

Autorin: M. Hagenmaier

Projekt und Unternehmung (P&U)

Nach 2 Jahren pandemiebedingtem Sonderprogramm war es endlich wieder soweit: die Sek Müllheim lud zum Besuchssamstag ein und die 3. Klassen präsentierten in den Gängen der Schule ihre P&U Arbeiten.

Die Bandbreite der gewählten Themen war gross: von der gemütlichen Sitzbank zu diversen Tischen über eine outdoor-Dusche, selbst genähte (Kür)kleider, einen innen und aussen restaurierten Bauwagen, einen Selbstversuch mit veganem Essen, Kunstprojekten, selbst gemachten Cremes, einem Räucherofen, einem Töffanhänger bis hin zu einem selbst konstruierten Go-Cart, einem selbst umgebauten Garten- und Grillplatz, verschiedenen Koch- und Backbüchern und noch vielen weiteren Projekten, gab es jede Menge zu bestaunen.

Die Schülerinnen und Schülern durften an diesem Morgen den interessierten Besuchern ihre Projekte an ihrem Stand erklären und mussten sie für jeweils 20 Minuten vor einer Jury präsentieren.

Autorin: M. Hagenmaier